Aktuelles

24. Juni 2014

Große Auszeichnung für die DVD von PARSIFAL von Richard Wagner auf DVD: Die Palme für die beste DVD des Jahres

"unforgettable conducting" - "Hartmut Haenchen’s conducting deserve top marks"

Die mehrfach ausgezeichnete Produktion von Wagners Parsifal erschien bei BelAir Classiques auf DVD: "The Parsifal you have to see" erhält einen weiteren großen Preis: Nach dem Coup de cœur hat das französische Syndicat de la critique (Informationen hier) den wichtigsten Preis, der nur an eine Aufnahme pro Jahr vergeben wird und im Diapason Magazin und Le Figaro bekanntgegeben wurde, vergeben: MEILLEURE DIFFUSION MUSICALE AUDIOVISUELLE: DVD « PARSIFAL » de Richard Wagner. Chef : Hartmut Haenchen, mise en scène : Romeo Castellucci, à la Monnaie de Bruxelles (Éditions Bel Air Classiques)
04. Mai 2014

Lohengrin am Teatro Real zum Gedenken an Gerard Mortier

"wie ein Zauber" - "excellent musical version" - "der große Triumphator dieses Abends war der Dirigent" - "standing Ovations für Haenchen" - "l'ottima direzione musicale" - "Jubel" - "Haenchen vollbringt Wunder" - "Brillant" - "extraordinario maestro" - "so ein Erfolg für einen Dirigenten war selten geworden"

download der Vorstellung vom 10. April hier www.elboomeran.com, 4. April 2014 ... La precisión y vigor de la orquesta del Real es otro legado de Mortier. Durante sus cuatro años, no nombró director titular, sino que hizo rotar a sus favoritos, y entre ellos destaca la batuta de este complejo mosaico orquestal y vocal, Hartmut Haenchen. La orquesta se disolvía en los pianissimos, refulgía y machacaba en los fortes, bailaba
12. März 2014

300. Geburtstag von C.Ph.E. Bach

Ereignisse mit dem Kammerorchester C.Ph.E. Bach und Auszeichnung für Hartmut Haenchen

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 12. März 2014 Musik, die vornehmlich das Herz berührt Vor 30 Jahren noch war er eine Fußnote der Musikgeschichte. Heute ist Carl Phlipp Emanuel Bach in die Musizierpraxis vieler Ensembles zurückgekehrt - auch durch den Pioniergeist von Leuten wie Hartmut Haenchen. Zum 300.Geburtstag von "CPE" gastierte Haenchen mit einer Rarität in der Philharmonie: In der Reihe "Alte Musik bei Kerzenschein" widmete er sich mit dem Rias Kammerchor, seinem "Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach" und fünf Solisten der Kantate "Die letzten Leiden des Erlösers". Der junge Bach verehrte seinen Vater, aber er entzog sich seinem übermächtigen Vorbild: Seine
03. Februar 2014

Gustav Mahler: Sinfonie der Tausend - "Unvergleichlich" - "I love it" -" the finest performances you'll hear of either work" - "I’d urge any enterprising collector to hear this set" - "superb recording"

Erste hervorragenden Rezensionen zur Aufnahme der denkwürdigen Aufführung des Benefizkonzertes in der Dresdner Kreuzkirche, Antrittskonzert Hartmut Haenchens als Intendant der Dresdner Musikfestspiele und Abschiedskonzert bei seinem Orchester im Amsterdamer Concertgebouw nun als Doppel-CD

Kasper Jansen (NRC, 3/2/14 ****) brengt een ander muzikaal megaproject in herinnering, het van 1999-2002 integraal door Hartmut Haenchen met het Nederlands Philharmonisch Orkest uitgevoerde oeuvre van Mahler in het project Mahler-Wenen-Amsterdam. Haenchen dook er ongelooflijk diep in: na bestudering van
08. Oktober 2013

Auftakt zur Abschieds-Saison: "Brillant"

Das Kammerorchester C.Ph.E. Bach hat seine letzte Saison in Berlin begonnen. Noch dreimal ist es in Berlin zu hören: am 21.12. (15.30 Uhr), beim Festkonzert zum 300. Geburtstag am 8. März 2014 von C.Ph.E: Bach und mit den drei letzten Mozart-Sinfonien am 1. Mai 2014.

Brillant: Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach. Mit nur zwei einsamen Geigen haben die Musiker des Carl-Philipp-Emanuel-Bach- Kammerorchesters ihren Leiter Hartmut Haenchen auf dem Podium des Kammermusiksaals stehen lassen – doch zum Applaus sind sie alle wieder da. Kein Wunder: Denn Haydns Abschiedssymphonie ist ja nur der Auftakt zu einer ganzen Abschiedsaison, bei der noch jede Menge Töne auf das 1969 gegründete Ensemble zukommen. Dabei beweisen die Musiker eindrücklich, dass
26. September 2013

Ehrendoktorwürde für Prof. Hartmut Haenchen, (Doctor philosophiae honoris causa/Dr. phil. h.c.)

Die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber hat sie verliehen. Sie begründete: "Es ist uns eine Freude und Ehre gleichermaßen, damit Ihr so umfassendes Wirken, Ihre künstlerischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Erfolge würdigen zu dürfen."

Kommentar mit Kurz-Interview auf mdr: hier Programm der akademischen Festveranstaltung am 25. September 16.00 Uhr in der Aula der HfM, Wettiner Platz 13, 01067 Dresden: - musikalische Einleitung (Canaletto-Brass) - Begrüßung durch den Rektor Prof. Ekkehard Klemm und Dekan der Fakultät Prof. Dr. Manuel Gervink - Begründung der Ehrenpromotion durch Prof. Dr. Matthias Herrmann - Laudatio: Dr. Dieter David Scholz - Verleihung der Ehrenpromotion -
30. Juli 2013

"EINE SENSATION"

Dr. Dieter David Scholz bespricht das Wiedererscheinen der 11 - Ring-DVDs. Die Produktion wird gerade letztmalig in Amsterdam gezeigt und zu Gehör gebracht.

Opus Arte veröffentlichte eine Neuausgabe der Tetralogie. Die umjubelte Produktion der Niederländischen Oper wurde 1999 durch das niederländische Fernsehen aufgenommen. Die DVD-Ausgabe der Ersteinspielung nach der Neuen Wagner-Gesamtausgabe enthält neben der Aufnahme der Oper zahlreiche extra Features. Darunter eine illustrierte Inhaltsangabe, eine Besetzungs-Galerie und die Fernsehdokumentation des Niederländischen Fernsehens über die Entstehung der Ring-Produktion. Darin enthalten sind Interviews mit Pierre Audi, Hartmut Haenchen und den Hauptdarstellern. Die CD-Ausgabe der neuen Produktion von 2005 in CD/SACD
16. Juli 2013

Wiederentdeckung(en) - "Es macht gute Laune, dieses Spitzenwerk des Barockmeisters zu hören." - "Exzellente Instrumentalsolisten sekundieren das hochrangige Vokalseptett." (FonoForum)

"außergewöhnliche und musikalisch herausragende Aufnahme!" - BERLIN CLASSICS (0300544BC) startet eine JubiläumsLiveEdition mit der Erstveröffentlichungen von Johann David Heinichens LA GARA DEGLI DEI

Bestellung und Hörbeispiele hier Download der Arien mit Olaf Bär hier Download der Arien mit Katharina Kammerloher hier Download der Arien mit Simone Nold hier Download der Arien mit Annette Markert hier Download der Arien mit Alexandra Coku hier Hartmut Haenchen leitet das Kammerorchester C.Ph.E. Bach seit 1980. Mit diesem Klangkörper produzierte er 55 CDs und DVDs die zahlreiche Preise
11. Juni 2013

Wo Wagner seine Inspiration für den 2. Akt von Parsifal hatte

"uno specialista di assoluto valore come Hartmut Haenchen" - "con fuoco molto mediterraneo"

www.oltrecultura.it, 9. Juni 2013 ... 
Sul podio uno specialista di assoluto valore come Hartmut Haenchen alla guida di Orchestra e Coro del Teatro di San Carlo; Salvatore Caputo ha istruito e diretto la compagine corale sancarliana. Un concerto wagneriano reso interessante dalla presenza determinante del Coro, eccellente nella circostanza, e senza brani solistici e non incentrato sul facile effetto delle celebri ouverture.....
Hartmut Haenchen è un grandissimo specialista e lo si evince dalla capacità di emozionare senza dover sorprendere, nella abilità di fare emergere le frasi senza ricorrere a ritenuti e cesure eccessivi,
03. Juni 2013

Hartmut Haenchen nach fünf Jahren wieder bei den Dresdner Musikfestspielen

"beseelte, vitale Deutung" - " wach, wissend, souverän" - "Atemberaubend" - "exzellent" - "zeigte Haenchen, dass er zu den wenigen Dirigenten gehört, die trotz großer Orchesterbesetzung die Probleme des Raums beherrschen"

Sächsische Zeitung, 3.Juni 2013 Leben in allen Fasern Hartmut Haenchen und die Stockholmer Philharmoniker lassen in der Frauenkirche Schuberts „Große“ leuchten. Franz Schuberts „Große“, die fast einstündige C-Dur-Sinfonie, überforderte 1826 den Wiener Musikbetrieb derart, dass sie erst elf Jahre nach dem Tod ihres Schöpfers uraufgeführt wurde: Dank Schumanns Fürsprache dirigierte Mendelssohn das Werk 1839 in Leipzig. „Hier ist“, schwärmte Schumann in einem Brief, „noch Leben in allen Fasern, Kolorit
26. Mai 2013

Frankfurter Allgemeine Zeitung ehrt Hartmut Haenchen: "Einer der wenigen maßgeblichen Dirigenten der Jetztzeit", DER TAGESSPIEGEL berichtet

Eleonore Büning ehrt den deutschen Dirigenten mit dem Artikel: "Von der Pike auf", FOCUS und zahlreiche andere Zeitungen widmen ihm einen Artikel, die SÄCHSISCHE ZEITUNG ein großes Interview. DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN mit einem Bericht von Gerald Felber

www.musikinsachsen.de, 26. Mai 2013 »Heimat ist immer da, wo man gebraucht wird« Der Dirigent Hartmut Haenchen gastiert anlässlich seines 70. Geburtstages ein weiteres Mal bei den Dresdner Musikfestspielen – dem Festival, das er ehemals selbst als Intendant geleitet hat. Künstlerisch macht er sich in Dresden ansonsten rar – mit vielen kulturpolitischen Entscheidungen der Stadt kann er sich immer
26. März 2013

Grenzüberschreitungen - Vom Dresdner Kreuzchor zur Mailänder Scala - 6 SONDERFÜHRUNGEN

Ausstellung zum 70.Geburtstag von Hartmut Haenchen im Buchmuseum der Sächsischen Landes- und Universitätsbiblithek Dresden bis zum 5. Mai 2013

Termine der Sonderführungen im Buchmuseum der SLUB Dresden durch den Direktor der SLUB Prof. Dr. Thomas Bürger: Mittwoch, 10. April 2013, 17 Uhr, Sonntag, 14. April 2013, 15 Uhr, Donnerstag, 18. April 2013, 18 Uhr, Samstag, 27. April 2013, 13 Uhr, Sonntag, 28. April 2013, 11 Uhr, Freitag, 3. Mai 2013, 16 Uhr Eintritt und Führung sind kostenfrei Fernsehbericht hier Bericht über die Ausstellung hier Hartmut Haenchen hat sich bereits als Mitglied des Dresdner Kreuzchors und Schüler von Rudolf Mauersberger entschieden, Dirigent zu werden. Dabei spielte das gründliche
24. März 2013

La Scala Mailand: Bravi für Hartmut Haenchen- "Grande esperto wagneriano" - "con l’ottima direzione di Hartmut Haenchen"

Die Premiere von Der fliegende Holländer von Richard Wagner unter der musikalischen Leitung von Hartmut Haenchen wurde zum Erfolg für Sänger und Dirigent. "...Hartmut Haenchen l'ha diretta con grande maestria..."

Die Premiere wurde hier live übertragen. Hartmut Haenchens Amsterdamer Produktion liegt auf DVD vor. Trailer hier Ausführende: Orchestra e Coro del Teatro alla Scala; Regie: Andreas Homoki, Daland: Ain Anger; Senta: Anja Kampe; Erik: Klaus Florian Vogt; Mary: Rosalind Plowright; Steuermann Dalands: Dominik Wortig; Der Holländer: Bryn Terfel. www.lindro.it, 21. März 2013 Il M° Haenchen ha diretto con intensa compostezza uno spettacolo che ha potuto
27. Februar 2013

Es hat sich für die Kunst gelohnt. OPERNWELT-Titel-INTERVIEW mit Stephan Mösch

Was nicht in den Noten steht

«Musik erschöpft sich nicht in Tempo und Dynamik» In diesem März wird Hartmut Haenchen 70 Jahre alt. Gebucht ist er bis 2017 in aller Welt – nur nicht in Deutschland. Ein Dirigent, der sich oft jahrelang auf ein neues Werk vorbereitet – wissenschaftlich-philologische Details inbegriffen. Einer, für den angemessene Probenbedingungen zur Sache selbst gehören. Einer, dem die Musik wichtiger ist als die Karriere. Haenchens Deutungen von Mozart, Wagner und Strauss gelten als exemplarisch. Für die Moderne zwischen Reimanns Lear und Zimmermanns Soldaten hat er sich lebenslang eingesetzt. Und mit seinem Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach hat er über 50 CDs aufgenommen. Hartmut
01. Dezember 2012

Boris Godunow am Teatro Real Madrid in Anwesenheit von Königin Sofia; "La crítica ha sido unánime al enjuiciar este estreno al destacar la dirección musical de Hartmut Haenchen"

"musicalmente espléndida, en especial gracias a la dirección musical de Hartmut Haenchen" - "el mítico director Hartmut Haenchen" - "La batuta de Hartmut Haenchen ... que por sí solo merece la visita al Real."

Orquesta Sinfónica de Madrid; Coro del Teatro Real Madrid; Regie: Johan Simons;, Boris Godunow: Günther Groissböck; Fjodor: Alexandra Kadurina; Xenia: Alina Yarovaya; Amme: Margarita Nekrasova; Prinz Schuiski: Stefan Margita; Schtschelkalow: Juri Nechaev; Pimen: Dmitry Ulyanov; Grigori: Michael König; Marina: Julia Gertseva; Rangoni: Evgeny Nikitin; Warlaam: Anatoli Kotscherga; MIsail: John Easterlin; Wirtin: Pilar
13. November 2012

Hartmut Haenchen in Rom: "Grande successo di pubblico!! "

“La creazione” di Haydn, Auditorium Parco della Musica, Roma, da sabato 27 ottobre Sul podio Hartmut Haenchen in sostituzione di Colin Davis, che ha dovuto rinunciare al suo impegno con Santa Cecilia per seri problemi di salute

Probenausschnitt hier (Leider nicht synchron) www.gbopera.it, 31. Oktober 2012 ... L’esecuzione di questi giorni all’Accademia di Santa Cecilia è stata di alto livello. Il Direttore d’orchestra Hartmut Haenchen, chiamato al difficile compito di sostituire il grandissimo Colin Davis, purtroppo assente per gravi motivi di salute, ci ha offerto una prestazione di altissimo livello artistico. Già dalle note iniziali il mistero della partitura ci è stato svelato con sonorità impalpabili alternate a dei crescendo
<   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   >