Interview-Verzeichnis (alle)

24. Februar 2014 · www.concerti.de

Diese Musik ist hot

Gedanken zum 300. Geburtstag von Christiane Schwerdtfeger

aus einem größeren Artikel von Christiane Schwerdtfeger:

... 200 Jahre später hatten sich die Maßstäbe komplett verschoben: Nun war Johann Sebastian der Bach schlechthin, die Musik der Söhne so gut wie vergessen. Der Dirigent Hartmut Haenchen, der seinem Kammerorchester 1982 den Namen Carl Philipp Emanuel Bach gab, erinnert sich: „Als ich das Ensemble mit diesem Namen versah, war Carl Philipp nicht nur in der DDR, sondern in ganz Europa am Rande der Wahrnehmung. Nicht nur im Konzertleben, sondern auch bei den Medien.“ So legte das Kammerorchester erstmals eine Einspielung aller Sinfonien des Bach-Sohnes vor, führte diese und weitere Werke live auf und sorgte bei vielen Hörern für Begeisterung. Haenchen: „Als die ersten Platten herauskamen, erhielt ich Briefe von jungen Leuten; da schrieb mir ein 13-Jähriger: ‚Diese Musik ist hot‘. Für mich eine der schönsten Bemerkungen, die ich jemals bekommen habe! Vielleicht ist die Musik gerade durch die kontrastreiche und abrupte Art dem heutigen Lebensgefühl ganz nah.“