Die Büste

Einer der größten Bildhauer Deutschlands …

Prof. Dr. h.c. Wieland Förster, Berlin, schuf eine Porträt-Büste von Hartmut Haenchen. Im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 10. Oktober 1998 (Seite 37) wurde unter der Überschrift "Sieg mit gebrochenen Flügeln" sein Werk ausführlich gewürdigt. Die Porträt-Büste wurde anläßlich der großen Sonderausstellung zum Lebenswerk des Künstlers im Dresdner Albertinum gezeigt. (11.9.-22.11.98).

 

 


Gegeben zu Berlin am 19.1.98

Hier nun, lieber Hartmut, Dein Bildnis. Du wirst Dich, da Du lebendig bist, der dauerhaften Form einfügen müssen: die Wahrheit liegt in der Zeit. Kurz, ich glaube Dich in der großen Form begriffen, auf heimatlich, erwischt, zu haben. So sei’s denn per Papier.
Bleib gesund und warte, es kommt alles!
Dein Wieland

Monika Miekusch:
Wieland Förster: Werkverzeichnis der Plastiken und Skulpturen, S. 59

„… Die räumliche Dimension wurde im „Porträt Hartmut Haenchen“ (1997, Nr. 298) bis zur möglichen Grenze gesteigert. Der Kopf des Dirigenten durchdringt mit durchgestrecktem Hals die ihn umgebene Sphäre. Erst im Profil wird die Aktion, die von der massig ausgeformten Büste getragen wird, erfassbar. …“