Opern

Het Parool, 27. September 2005
Ein phänomenaler, historischer Amsterdamer "Ring"
"Hartmut Haenchen hat mit dem Nederlands Philharmonisch Orkest in der vergangenen Woche alle Erwartungen übertroffen, mit dem Höhepunkt einer eindrucksvollen "Götterdämmerung", in der die Musiker - die Mehrzahl hatte schon drei schwere Opern hinter sich - in einem kollektiven Rausch an der Spitze ihres Könnens spielten. Das Niveau, auf dem Holzbläser, Blechbläser, Schlagzeug und Streicher spielten, wird bei eventuell anwesenden Intendanten anderer Opernhäuser ein tiefes Gefühl von Eifersucht geweckt haben. Der allerschönste Moment kam am Ende der "Götterdämmerung". Während auf der Bühne die Welt unterging, erhob sich das Klangbild des Erlösungsmotivs noch einmal, so unglaublich schön, daß einem die Tränen in die Augen sprangen. Das war ein Wagner, der in diesem Maße an Subtilität, Transparenz und Intelligenz noch nicht bestand."

Erik Voermans