Aktuelles

24. Dezember 2016 · Genf

Umjubelte Uraufführung

Jean-Luc Darbellay: Anges

Die Uraufführung des Auftragswerkes des Orchestre de la Suisse Romande wurde zum großen Publikumserfolg. Das ganze Konzert ist für einen Monat beim Schweizer Rundfunk zu hören:. Hinweise zum Werk und das Werk ist dauerhaft hier zu hören:.
01. Oktober 2016 · Kopenhagen

Verdi-Requiem

In der ausverkauften Königlichen Oper

18. September 2016 · Montreal/Amsterdam/Dresden

The Skies Over Dresden - Der Himmel über Dresden
Der Dokumentarfilm über Hartmut Haenchen erhielt die goldene Palme auf dem 33. Filmfestival in Montreal und ist nach mehr als zehnfacher Sendung in den Niederlanden nun auch weltweit auf medici.tv zu sehen.

Trailer - Film in der originalen zweisprachigen Version - EuroArts vertreibt den Film weltweit. Der Preisträger-Trailer mit der Erinnerung an den 13. Februar 1945.

16. September 2016

Werktreue und Interpretation - Erfahrungen eines Dirigenten, 2. erweiterte Auflage erschienen

"Eine Fundgrube nicht nur für Experten" - "Lesestoff für Liebhaber und Spezialisten!" - "eindrucksvolles in beiden Bänden" - "... nach Hermann Scherchens "Lehrbuch des Dirgierens" und Hans Swarowskys "Wahrung der Gestalt" vielleicht das wichtigste Lehrbuch für Dirigent/innen.

Sie können die Bücher direkt beim Verlag kaufenwww.amazon.de, 16. September 2016 5 von 5 SternenVon der Illusion eines einzigen Originals und den daraus sich ergebenden Konsequenzen Werktreue umzusetzen Der Autor, renommierter Dirigent und Wagner Forscher, zeigt exemplarisch an Werken Wagners, Brahms, Mahlers sowie Teilen zeitgenössischer Musik(Reimanns Lear) auf, wie schwierig es in der Praxis ist, an musikalische
21. Mai 2016 · London

Tannhäuser im Royal Opera House Covent Garden: "Outstanding" - "the ideal conductor" - "thunderous applause" - "Glorious"

Jubel und Begeisterung bei der ausverkauften Premiere, Prinz Charles besuchte die Vorstellung am 5. Mai und beglückwünschte die Solisten und den Dirigenten.

Chorus and Orchestra of the Royal Opera House Tannhäuser: Peter Seiffert; Elisabeth: Emma Bell; Venus: Sophie Koch; Wolfram von Eschenbach: Christian Gerhaher; Herrmann: Stephen Milling; Biterolf: Michael Kraus; Walther von der Vogelweide: Ed Lyon; Heinrich der Schreiber: Samuel Sakker; Reinmar von Zweter: Jeremy White Regie: Tim Albery Bühnenbild: Michael Levine Kostüme: Jon Morrell Licht: David Finn Choreographie Venusberg: Jasmin Vardimon
22. März 2016 · Dresden

Leserbrief an die Sächsische Zeitung

im vollen Wortlaut

Leserbrief von Hartmut Haenchen an die Sächsische Zeitung, in der die ehemalige Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz sich zu kritischen Stimmen zur neuen Marketing-Strategie des Kreuzchores äußert. Kreuzchor nicht nur „in Zukunft für alle“! Frau Orosz hatte vermutlich früher keine Gelegenheit, die Aktivitäten des Kreuzchores wahrzunehmen. Der Kreuzchor ist schon seit 800 Jahren für alle da. Es hat niemals eine Regel gegeben, dass irgendeine Gruppe von Menschen, gleich welchen Glaubens oder welcher Ansicht, den Kreuzchor nicht hören darf. Der Kreuzchor ist auch spätestens seit der Amerika-Reise 1935 unter Rudolf Mauersberger permanent international tätig. Der Kreuzchor hat immer im Zwinger Serenaden für viele tausend Menschen
08. März 2016 · Amsterdam

Richard Wagners Die Walküre, der Teil des als "Opernwunder" umjubelten Amsterdamer Ring auf The Opera Platform

Dieser Link bringt Sie in den Genuss der Aufführung, gewählt zur besten Produktion in 50 Jahren DNO.

Richard Wagner: Die Walküre Besetzung: Christopher Ventris - Siegmund
Kurt Rydl - Hunding
Thomas Johannes Mayer - Wotan
Catherine Naglestad - Sieglinde
Catherine Foster - Brünnhilde
Doris Soffel - Fricka
Marion Ammann - Gerhilde
Martina Prins - Ortlinde
Lien Haegeman - Waltraute
Julia Faylenbogen - Schwertleite
Elaine McKrill - Helmwige
Wilke te Brummelstroete - Siegrune
Helena Rasker - Grimgerde
Cécile van de Sant - Rossweisse
Music director: Hartmut Haenchen
Costumes: Eiko Ishioka
Sets:
25. Januar 2016 · Amsterdam, Den Haag, Utrecht, Arnhem, Leeuwarden

Big to Basics

Sinfonische Dirigenten dirigieren den Niederländischen Kammerchor

Der Niederländische Kammerchor hat eine Reihe ins Leben gerufen, in der bekannte Orchesterdirigenten zum Ursprung der Musik zurückzukehren: Zum Singen. Hartmut Haenchen dirigierte die erste Konzert-Serie dieser Reihe. Das Konzert aus der Nieuwe Kerk von Den Haag vom 23. Januar 2016 ist bis 23. April 2016 zu hören.Programm: Johann Sebastian Bach: Motette BWV 230, Lobet den Herrn, alle Heiden Johann Sebastian Bach: Motette BWV 227, Jesu, meine Freude Zoltán Kodály: Mátrai Képek Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer, op.52 Zoltán Kodály: Esti dal Zoltán Kodály: Túrót eszik a cigányHartmut Haenchen gab drei Interviews zu diesem Projekt:Preludium, die Zeitschrift des Concertgebouw Amsterdam
Zeitschrift des
09. Januar 2016 · Köln

Der Dirigent Hartmut Haenchen im Samstagsgespräch | WDR 3 Gespräch am Samstag

Er war nie verlegen, sich in öffentliche Diskussionen einzumischen. Wo es der Kultur an den Kragen gehen soll, erhebt der Dresdner Dirigent Hartmut gern seine Stimme. Um seinen Worten auch Taten folgen zu lassen, hat er das Projekt "Krieg und Frieden" ins Leben gerufen – Haenchens persönliches Zeichen für ein Mehr an Mitmenschlichkeit. © WDR 2016

Das ganze Gespräch (ohne Musikbeispiele).
03. Dezember 2015 · Berlin/Wien

„Es gibt eben Dinge, die kann man nicht besser machen!“ - "immer noch brandaktuell" - "Interpretationsgeschichte geschrieben" - "These are really genius readings" - 5 Sterne für die Interpretation

Hervorragende Bewertungen für Wiederauflage der Hamburger Sinfonien von C.Ph.E. Bach und W.F. Bachs-Orchesterwerk - Jubel um die Wiederauflage der klassischen Violinkonzerte mit Baiba Skride - Critic Choice Dezember 2011: Die Neuausgabe der Sinfonien und Konzerte von C.Ph.E. Bach bei Phoenix erntet höchstes Lob: „The performances are very strong“, Die Aufnahmen aus den 80er Jahren, damals schon mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, gelten heute noch als Referenz.

www.amazon.com, 3. Dezember 2015 ...The performances by the C.P.E. Bach Chamber Orchestra conducted by Hartmut Haenchen are
31. Oktober 2015 · Dresden

Schirmherr Prof. Dr. h.c. Hartmut Haenchen erlebte eindrucksvollen Weihegottesdienst der Jehmlich-Orgel in der Dresdner Christuskirche.

Die Meldung vom 1. Mai 2009: Hartmut Haenchen wird Schirmherr der Wiederherstellung der einmaligen kostbaren romantischen Orgel in der Dresdner Christuskirche. Die genaue Dokumentation des ursprünglichen Zustands erlaubt die originalgetreue Rekonstruktion dieser außergewöhnlichen Orgel. - Jetzt ist das Ziel erreicht: Ein Kleinod der Dresdner Orgellandschaft ist wiedererstanden.

Das Statement zur Orgelrekonstruktion von Prof. Hartmut Haenchen hier. Die Vision Die Orgel dieser Kirche stellt ein hochmodernes Instrument jener Epoche dar. Sie ist besonders für die stilgerechte Interpretation spätromantischer Orgelmusik geeignet. In ihrer klanglichen
12. Oktober 2015 · Stuttgart

"Überwältigend" - "Großartig"

Hartmut Haenchen dirigierte die Saison-Eröffnung des Württembergischen Staatsorchesters in Stuttgarts Liederhalle.

Hartmut Haenchens Wiederbegegnung mit dem Stuttgarter Staatsorchester wurde zum umjubelten Auftakt der Saisonseröffnung des Orchesters. Gemeinsam mit Frank Peter Zimmermann, der ein unvergleichliches Brahms-Violinkonzert darbot, gestaltete Hartmut Haenchen den Auftakt der Saison. In dem Programm unter dem Titel "Lieben Sie Brahms?" dirigierte er auch die 1. Sinfonie.
03. Juni 2015 · Madrid, Teatro Real

Ludwig van Beethoven: Fidelio

Hymne an die Freiheit, Teil des War & Peace- Projektes: "Ein seltenes Maß an Authenzität" - "Excellent"

Trailer 1Trailer 2El Mundo, 27. Mai 2015 'Fídelio': Empecemos la revoluciónHartmut Haenchen y Pier' Alli dirigen la 'torturada' versión de la única ópera de Beethoven.Ganzer Text El Pais, 26. Mai 2015 El grito de libertad de Beethoven vuelve al RealEl director Hartmut Haenchen se pone al frente de este ‘Fidelio’, que juró que no volvería a dirigir en 1981Ganzer Text mit VideoABC, 26. Mai 2015 «Fidelio», el canto de libertad de Beethoven, llega al Teatro RealEl coliseo madrileño presenta la única ópera que compuso el músico alemán, en una producción procedente del Palau de les Arts de ValenciaGanzer Text mit Einführung von José Luis Téllez
02. Juni 2015 · Berlin/Wien/Frankfurt/London

C.Ph.E. Bach: Die letzten Leiden des Erlösers erschien als Live-Aufnahme des Festkonzertes zum 300. Geburtstag am 8. März im Konzerthaus Berlin

"this recording is a must" - "neue Referenzaufnahme" - Höchstwertung: 5 Sterne - "der große Atem der Souveränität", Auszeichnung in Österreich, FAZ: "phantastische Pionierarbeit" - "Heute noch im Paradiese"

Audiophile Audition, 2. Juni 2015 C.P.E. Bach’s oratorio-in-all-but-name builds in color and intensity as it progresses in this performance - sympathetic, beautifully-played and well-sung. Höchstwertung: 5 Sterne ... In all, this is a powerful and important work. ... In Die Letzten Leiden des Erlösers Haenchen and his orchestra do C.P.E.’s music full justice, performing with verve and color. They obviously believe in this music fervently.
01. März 2015 · Genf

Iphgénie en Tauride am Grand Théâtre de Genève im Rahmen von Hartmut Haenchens War & Peace-Projekt

STREAM ist bis 4. August verfügbar, Reaktionen: "atemberaubend" - "ottimo maestro" - "belles nuances" - "große Dynamik, Flexibilität, Kraft und Sinnlichkeit" - "magnificently managed the score"

- free download oder hier _iphigenie_en_tauride_antonacci_haenchen_2015_%5Bhdtv_720p%5D.html - Trailer des Grand Téâtre de Geneva mit Ausschnitten von allen Hauptrollen-Solisten. - TV-Trailer: 26. Januar 2015, 19:30 Uhr auf Léman Bleu TV in "Le Journal de la culture" und ein kurzer auf youtube - Einführungs-Video auf französisch - RTS1 Télévision nationale Suisse sendete ein Interview mit Hauptdarstellerin Anna Caterina Antonacci
09. Februar 2015 · Berlin

Berlin-CD des Jahres 2014
Das letzte Konzert auf CD: "Der magische Mozart" - "Muster-Mozart aus dem Bilderbuch"

- "Diese Mozart-Interpretation lässt einen keinen Moment los" - Mozarts drei letzte Sinfonien erschienen als letztes Vermächtnis des Kammerorchesters C.Ph.E Bach bei Berlin Classics 0300587BC. Die Rezensionen sind enthusiastisch und Le Figaro wählte wie auch 3 Sender die Aufnahme zur CD der Woche. - "Mozart pur und vom Feinsten."

http://ich-habe-gehoert.blogspot.de, 9. Februar 2015 Diese CD ist das Dokument eines Abschiedes... Wenn man dann im Begleitheft liest, dass sowohl die Musiker als auch die Solisten und der Dirigent all die Konzerte ohne Honorar und gänzlich ohne Verträge gespielt haben, dann reibt man sich schon verwundert die Augen. Denn im Berliner
<   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   >