Aktuelles

12. Dezember 2018 · Brüssel. Arnhem, Kopenhagen, Brüssel, Madrid, Brüssel, Helsinki, Brüssel, Ljubljana

Bruckner-Zyklus

Mit dem Belgischen Nationalorchester in Brüssel brachte Hartmut Haenchen die Erstaufführung der 4. Sinfonie von Anton Bruckner in der Neuausgabe von Benjamin Korstvedt zu einer gefeierten Aufführung. (siehe Rezension unten) Ebenfalls in Brüssel (La Monnaie) war die umjubelte Aufführung der 2. Sinfonie (in der von Hartmut Haenchen rekonstruierten Fassung von 1876) zusammen mit dem Te Deum. Gefolgt wird dies ebenfalls in Brüssel (Nationalorchester) mit der Erstaufführung der 4. Sinfonie nach der Neuausgabe des Musikwissenschatlichen Verlages Wien. Kombiniert wird dies mit der 1. Sinfonie von Johannes Brahms nach den Meininger Quellen und den Aufzeichnungen von Fritz Steinbach nach Brahms' Probenanweisungen. In Kopenhagen (8.) hatte Hartmut Haenchen seinen Bruckner-Zyklus mit einer bejubelten Aufführung fortgesetzt (CD-Aufnahme), den er in Brüssel (8. Sinfonie), Helsinki (5.), Madrid (3.) und Brüssel (3.) eröffnet hatte. Probenausschnitt vom Adagio der 8. Sinfonie.

27. November 2018 · Weltweit

Mystery

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8

Das Leipziger Label GENUIN präsentierte anläßlich des Eröffnungskonzertes der Dresdner Musikfestspiele mit der Königlichen Kapelle Kopenhagen unter Hartmut Haenchen die Live-Aufnahme dieser gewaltigen Bruckner-Sinfonie. Ausgaben-Nr. GEN 18622 Klangbeispiele Kaufen 1. Satz
25. Mai 2018 · Würzburg, Kaisersaal und Dresden, Kulturpalast

Zwei Festivals eröffnet:
Eröffnung des Mozartfestes Würzburg und Eröffnung der Dresdner Musikfestspiele

Camerata Salzburg: "fulminant"
Die Königliche Kapelle Kopenhagen unter Hartmut Haenchen "eine Offenbarung"

Das Eröffnungskonzert des Mozartfestes auf TV in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks und am 29. Juni 20:15 Uhr auf ARD alpha. Das Würzburger Mozartfest wurde festlich mit der Camerata Salzburg unter Hartmut Haenchen eröffnet:"Mozart beim Wort genommen" - Nach dem Auftakt mit Nielsens Ouvertüre zu der Oper "Maskarade" musizierte Hartmut Haenchen mit seinem Intendanten-Nachfolger Jan Vogler das enigmatische 2. Violoncellokonzert für Schostakowitsch und endete mit Brahms 1. Sinfonie. "Standing Ovations"
13. Mai 2018 · Leipzig

Hartmut Haenchen erhielt Richard-Wagner-Preis 2018 in Leipzig

Den seit 2013 von der Leipziger Richard-Wagner-Stiftung verliehenen Preis erhielten bisher Waltraud Meier, Christian Thielemann, Ewa Michnik und Oswald Georg Bauer.

LAUDATIO von Dr. Dieter David Scholz. PRESSE-INFORMATION der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig Der Dirigent Hartmut Haenchen erhält den diesjährigen Leipziger Richard-Wagner Preis. „Mit Hartmut Haenchen zeichnen wir einen Dirigenten aus, der in einem immerwährenden Schaffensprozess als Forschender nicht nur aber vor allem auch Richard Wagners Spuren folgt. Mit Werktreue als Handlungsgrundlage gelingen ihm so immer wieder, durch Wiederentdeckungen beeinflusste, Maßstäbe setzende Interpretationen“, so Thomas Krakow, Vorsitzender des Vorstands der Richard-Wagner-Stiftung
21. März 2018 · Dresden

Hartmut Haenchen zum 75. Geburtstag

Glückwünsche und Spezialsendungen

INTERVIEWS:
MUSIK-HEUTE
MDR-KLASSIK
WDR 3
MAINPOST
DPA-INTERVIEW
DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN
SÄCHSISCHE ZEITUNG
MDR SACHSEN
DPA-MELDUNG
RADIO-SENDUNGEN:
Der BAYERISCHE RUNDFUNK weidet dem Dirigenten gleich 5 Sendungen: BR KLASSIK: Konzert 1,2,.3
BR KLASSIK: Klassik-Star
BR KLASSIK: Meine Musik
(24.3.) MDR-KLASSIK
MDR-KULTUR
mdr Sachsenradio WDR 3
BR-KLASSIK SWR 2 ZUR PERSON, 24. 6. 2018, 15:05-17:05 Uhr
KLARA
RTBF MUSIQ3
MDR-KULTUR: ERÖFFNUNGSKONZERT DER DRESDNER MUSIKFESTSPIELE LIVE, 10. 5. 2018, 20:00 UHR
ACCENT: GUSTAV MAHLER: Sinfonie Nr. 7, 9.6.2018, 13:40 UHR
PARIS. Mahler: 9. Sinfonie
Zeitungen
Volksstimme Hamburger Abendblattl Ruhrnachrichten TV-SENDUNGEN:
DEUTSCHLAND:, später auch in der Mediathek
NIEDERLANDE:
01. Dezember 2017 · London /Madrid

RECORDING OF THE YEAR 2017 - Aufnahme des Jahres 2017 und Aufnahme des Monats

Nachdem die DVD von der Premiere des "PARSIFAL" von 2016 bereits Bestseller im August dieses Jahres war, wurde die Aufnahme von Deutsche Grammophon nun als eine der Aufnahmen des Jahres 2017 von PRESTO CLASSICAL ausgezeichnet. Unter den DVDs des Monats wurde in der Dezember-Ausgabe von FORUM CLÁSICO (Spanien) die Aufnahme ebenfalls ausgezeichnet.

29. September 2017 · Berlin

Dirigent des Jahres - Conductor of the Year

Die Zeitschrift OPERNWELT ernannte auf der Basis der Wahl von 50 Journalisten Hartmut Haenchen zum Dirigenten des Jahres 2017. Gleichzeitig wurde das Opernhaus Lyon, an dem er zwei entscheidende Premieren in diesem Jahr dirigierte, zum Opernhaus des Jahres ernannt.

Von Seite 42 bis 46 wird die Arbeit von Hartmut Haenchen ausführlich gewürdigt. Der Siemenspreisträger Prof. Dr. Dr. Peter Gülke schrieb eine Laudatio unter dem Titel Der Unbequeme. Die frühere Musikredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung / Sonntagszeitung Eleonore Büning schrieb eine Huldigung unter der Überschrift Zauberisch luzide mit dem Untertitel "Nicht nur sein Bayreuther Parsifal ist eine Offenbarung." Der "Dirigent des Jahres" wird mit folgenden Worten der Redaktion
28. September 2017 · Bayreuth

Bayreuther Festspiele 2017:
Festkonzert zu Wieland Wagners 100. Geburtstag und Parsifal.
Die DVD/Blu-ray von dem Live-Mitschnitt der Premiere 2016 erschien soeben bei Deutsche Grammophon.

Medien 2016: "an unforgettable, electrifying performance" - "una magnífica Version musical" - "swift, lucid, nuanced, and very fresh" - "Olympus-like heights" - "Triumph" - "der unumstrittene Star" - "Dieser Wagner atmet" - "Ovaties" - "Trionfa" - "höchst überzeugend" - "brodelndes Drama" - "großartig" - "überzeugend" - "auf höchstem Niveau" - "rauschender Beifall" - "first class" - "das eigentliche Ereignis" - Phänomenal" - "Höhepunkt" - "Glücksfall" - "Frenetisch beklatscht" -"gefeierter Held" - "refreshing"- "musical triumph" - "sensationeller Einstand"

12. Juni 2017 · Paris, Saint-Denis

Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

50 Jahre Festival Saint-Denis

Im Rahmen des 50jährigen Jubiläums des Festivals Saint-Denis dirigierte Hartmut Haenchen dieses Werk der letzten Dinge unseres Lebens in der Kathedrale Saint-Denis. 1140 wurde der Bau dieser Kathedrale mit dem ersten Kreuzrippengewölbe begonnen. Von hier aus vollzog sich der Siegeszug des gotischen Stils.
Es spielt das Orchestre National de France, ein Klangkörper von Radio France. Daher waren die Proben in dem neuen Saal von Radio France.
Solisten sind Karen Cargill, Mezzosopran und Brandon Jovanovich, Tenor.
Das Konzert wurde als Live-Stream übertragen und wird später auf verschiedenen TV-Sendern gezeigt.
- Hier ist die Live-TV-Übertragung auf Culturebox weiterhin zu sehen
- Live-TV-Übertragung auf der Website von
01. Juni 2017 · Lyon

Festival: "La mémoire, au prisme du temps"

Die National Oper Lyon hat drei berühmte Produktionen der Vergangenheit zum Thema des diesjährigen Festivals gemacht. Hartmut Haenchen dirigierte zwei dieser Premieren: "musikantische Wucht" - "de fascinerendste ervaring" - "Tout simplement inoubliable" - "Triomphateur" - "pausenlose Hochleistungsemotionen" - "Bluffant!" - "grandios" - "Ereignis von Rang" -"enorm dramatischen Atem" - "nie gehörte Konsequenz" - "mit enormen Spannungshöhepunkten" - "direction exceptionnelle" - "intense fascinant" - "fantastiques" - "prestation magistrale" - "direction vigoureuse, souple et alerte" - "violente que jubilatoire!"

Richard Strauss: Elektra Nachdem Hartmut Haenchen mit
01. Juni 2017 · Genf, Grand Théâtre de Genève in der Opéra des Nations

Wolfgang Amadeus Mozart: Cosi fan tutte

Neuproduktion am Grand Théâtre de Genève gemeinsam mit David Bösch: "beseelt von einer grandiosen musikalischen Interpretation" - "frisch und farbenreich" - "Absolutely fabulous - "admirable de bout en bout", Rundfunkübertragung hier abrufbar

Nach seiner phantasievollen und bei Publikum und Presse gleichermaßen gefeierten Inszenierung von Alcina im Februar 2016, die auch die Eröffnung der Übergangsspielstätte Opéra des Nations markierte, kehrte der Regisseur David Bösch nun für eine Neuinszenierung von Mozarts Così fan tutte nach Genf zurück. Mit Hartmut Haenchen am Pult
20. Februar 2017 · Frankfurt, A'dam, Weimar, Toulouse, Helsinki, Köln, Valencia, Stockholm, Brüssel, Pisa, Madrid, Toledo, Tokyo, Kopenhagen u.a.

War & Peace - Krieg & Frieden - vorläufiger Abschluss des dreijährigen Projektes in Frankfurt nach Lille, Amsterdam, Weimar, Toulouse, wiederum Helsinki und Köln nach Valencia, mehreren Programmen in Brüssel, Stockholm und Tokyo sowie in Pisa, Madrid, Toledo, Kopenhagen, Oslo, Helsinki und Opern in Genf und Madrid.

Hartmut Haenchen stellte unter dem Thema Krieg & Frieden ein weltweites Projekt mit über 30 Konzerten und 2 Opernpremieren zusammen. Aufführungen waren in Helsinki, Tokyo, Stockholm, Brüssel, Kopenhagen, Oslo, Genf, Pisa, Köln, Madrid, Toledo, Lille, Valencia, Weimar, Amsterdam, Toulouse, Frankfurt a.M. u.a. Reaktionen: "begeistert"; - "Beeindruckendes Erlebnis" - "Überzeugende Interpretationen" - "ging unter die Haut" - "an excellent rendition"

24. Dezember 2016 · Genf

Umjubelte Uraufführung

Jean-Luc Darbellay: Anges

Die Uraufführung des Auftragswerkes des Orchestre de la Suisse Romande wurde zum großen Publikumserfolg. Das ganze Konzert ist für einen Monat beim Schweizer Rundfunk zu hören:. Hinweise zum Werk und das Werk ist dauerhaft hier zu hören:.
01. Oktober 2016 · Kopenhagen

Verdi-Requiem

In der ausverkauften Königlichen Oper

18. September 2016 · Montreal/Amsterdam/Dresden

The Skies Over Dresden - Der Himmel über Dresden
Der Dokumentarfilm über Hartmut Haenchen erhielt die goldene Palme auf dem 33. Filmfestival in Montreal und ist nach mehr als zehnfacher Sendung in den Niederlanden nun auch weltweit auf medici.tv zu sehen.

Trailer - Film in der originalen zweisprachigen Version - EuroArts vertreibt den Film weltweit. Der Preisträger-Trailer mit der Erinnerung an den 13. Februar 1945.

16. September 2016

Werktreue und Interpretation - Erfahrungen eines Dirigenten, 2. erweiterte Auflage erschienen

"Eine Fundgrube nicht nur für Experten" - "Lesestoff für Liebhaber und Spezialisten!" - "eindrucksvolles in beiden Bänden" - "... nach Hermann Scherchens "Lehrbuch des Dirgierens" und Hans Swarowskys "Wahrung der Gestalt" vielleicht das wichtigste Lehrbuch für Dirigent/innen.

Sie können die Bücher direkt beim Verlag kaufen www.amazon.de, 16. September 2016 5 von 5 Sternen Von der Illusion eines einzigen Originals und den daraus sich ergebenden Konsequenzen Werktreue umzusetzen Der Autor, renommierter Dirigent und Wagner Forscher, zeigt exemplarisch an Werken Wagners, Brahms, Mahlers sowie Teilen zeitgenössischer Musik(Reimanns Lear) auf, wie schwierig es in der Praxis ist, an musikalische
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   >