Aktuelles

29. September 2017 · Berlin

Dirigent des Jahres - Conductor of the Year

Die Zeitschrift OPERNWELT ernannte auf der Basis der Wahl von 50 Journalisten Hartmut Haenchen zum Dirigenten des Jahres 2017. Gleichzeitig wurde das Opernhaus Lyon, an dem er zwei entscheidende Premieren in diesem Jahr dirigierte, zum Opernhaus des Jahres ernannt.

Von Seite 42 bis 46 wird die Arbeit von Hartmut Haenchen ausführlich gewürdigt. Der Siemenspreisträger Prof. Dr. Dr. Peter Gülke schrieb eine Laudatio unter dem Titel Der Unbequeme. Die frühere Musikredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung / Sonntagszeitung Eleonore Büning schrieb eine Huldigung unter der Überschrift Zauberisch luzide mit dem Untertitel "Nicht nur sein Bayreuther Parsifal ist eine Offenbarung." Der "Dirigent des Jahres" wird mit folgenden Worten der Redaktion
28. September 2017 · Bayreuth

Bayreuther Festspiele 2017:
Festkonzert zu Wieland Wagners 100. Geburtstag und Parsifal.
Die DVD/Blu-ray von dem Live-Mitschnitt der Premiere 2016 erschien soeben bei Deutsche Grammophon.

Medien 2016: "an unforgettable, electrifying performance" - "una magnífica Version musical" - "swift, lucid, nuanced, and very fresh" - "Olympus-like heights" - "Triumph" - "der unumstrittene Star" - "Dieser Wagner atmet" - "Ovaties" - "Trionfa" - "höchst überzeugend" - "brodelndes Drama" - "großartig" - "überzeugend" - "auf höchstem Niveau" - "rauschender Beifall" - "first class" - "das eigentliche Ereignis" - Phänomenal" - "Höhepunkt" - "Glücksfall" - "Frenetisch beklatscht" -"gefeierter Held" - "refreshing"- "musical triumph" - "sensationeller Einstand"

12. Juni 2017 · Paris, Saint-Denis

Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

50 Jahre Festival Saint-Denis

Im Rahmen des 50jährigen Jubiläums des Festivals Saint-Denis dirigierte Hartmut Haenchen dieses Werk der letzten Dinge unseres Lebens in der Kathedrale Saint-Denis. 1140 wurde der Bau dieser Kathedrale mit dem ersten Kreuzrippengewölbe begonnen. Von hier aus vollzog sich der Siegeszug des gotischen Stils.
Es spielt das Orchestre National de France, ein Klangkörper von Radio France. Daher waren die Proben in dem neuen Saal von Radio France.
Solisten sind Karen Cargill, Mezzosopran und Brandon Jovanovich, Tenor.
Das Konzert wurde als Live-Stream übertragen und wird später auf verschiedenen TV-Sendern gezeigt.
- Hier ist die Live-TV-Übertragung auf Culturebox weiterhin zu sehen
- Live-TV-Übertragung auf der Website von
01. Juni 2017 · Lyon

Festival: "La mémoire, au prisme du temps"

Die National Oper Lyon hat drei berühmte Produktionen der Vergangenheit zum Thema des diesjährigen Festivals gemacht. Hartmut Haenchen dirigierte zwei dieser Premieren: "musikantische Wucht" - "de fascinerendste ervaring" - "Tout simplement inoubliable" - "Triomphateur" - "pausenlose Hochleistungsemotionen" - "Bluffant!" - "grandios" - "Ereignis von Rang" -"enorm dramatischen Atem" - "nie gehörte Konsequenz" - "mit enormen Spannungshöhepunkten" - "direction exceptionnelle" - "intense fascinant" - "fantastiques" - "prestation magistrale" - "direction vigoureuse, souple et alerte" - "violente que jubilatoire!"

Richard Strauss: Elektra Nachdem Hartmut Haenchen mit
01. Juni 2017 · Genf, Grand Théâtre de Genève in der Opéra des Nations

Wolfgang Amadeus Mozart: Cosi fan tutte

Neuproduktion am Grand Théâtre de Genève gemeinsam mit David Bösch: "beseelt von einer grandiosen musikalischen Interpretation" - "frisch und farbenreich" - "Absolutely fabulous - "admirable de bout en bout", Rundfunkübertragung hier abrufbar

Nach seiner phantasievollen und bei Publikum und Presse gleichermaßen gefeierten Inszenierung von Alcina im Februar 2016, die auch die Eröffnung der Übergangsspielstätte Opéra des Nations markierte, kehrte der Regisseur David Bösch nun für eine Neuinszenierung von Mozarts Così fan tutte nach Genf zurück. Mit Hartmut Haenchen am Pult
27. Mai 2017 · Kopenhagen, Brüssel, Madrid, Brüssel, Helsinki

Bruckner-Zyklus

In Kopenhagen (8.) setzte Hartmut Haenchen seinen Bruckner-Zyklus mit einer bejubelten Aufführung fort, den er in Brüssel (8. Sinfonie), Helsinki (5.), Madrid (3.) und Brüssel (3.) eröffnet hatte. Probenausschnitt vom Adagio der 8. Sinfonie

Der Textentwurf mit allen Fußnoten und Quellenangaben ist am Ende des Textes als pdf abrufbar. „Kraftvolle Musik“ „Weil die gegenwärtige Weltlage geistig gesehen Schwäche ist, flüchte ich zur Stärke und schreibe kraftvolle Musik“ Im Gegensatz zu seinem „hocherhabenen“, „heißgeliebten Meister“ Richard Wagner, der seine Werke in immer feineren Übergängen vorantrieb, herrscht bei Bruckner das kraftvolle Neben- und Gegeneinander. Eine
20. Februar 2017 · Frankfurt, A'dam, Weimar, Toulouse, Helsinki, Köln, Valencia, Stockholm, Brüssel, Pisa, Madrid, Toledo, Tokyo, Kopenhagen u.a.

War & Peace - Krieg & Frieden - vorläufiger Abschluss des dreijährigen Projektes in Frankfurt nach Lille, Amsterdam, Weimar, Toulouse, wiederum Helsinki und Köln nach Valencia, mehreren Programmen in Brüssel, Stockholm und Tokyo sowie in Pisa, Madrid, Toledo, Kopenhagen, Oslo, Helsinki und Opern in Genf und Madrid.

Hartmut Haenchen stellte unter dem Thema Krieg & Frieden ein weltweites Projekt mit über 30 Konzerten und 2 Opernpremieren zusammen. Aufführungen waren in Helsinki, Tokyo, Stockholm, Brüssel, Kopenhagen, Oslo, Genf, Pisa, Köln, Madrid, Toledo, Lille, Valencia, Weimar, Amsterdam, Toulouse, Frankfurt a.M. u.a. Reaktionen: "begeistert"; - "Beeindruckendes Erlebnis" - "Überzeugende Interpretationen" - "ging unter die Haut" - "an excellent rendition"

24. Dezember 2016 · Genf

Umjubelte Uraufführung

Jean-Luc Darbellay: Anges

Die Uraufführung des Auftragswerkes des Orchestre de la Suisse Romande wurde zum großen Publikumserfolg. Das ganze Konzert ist für einen Monat beim Schweizer Rundfunk zu hören:. Hinweise zum Werk und das Werk ist dauerhaft hier zu hören:.
01. Oktober 2016 · Kopenhagen

Verdi-Requiem

In der ausverkauften Königlichen Oper

18. September 2016 · Montreal/Amsterdam/Dresden

The Skies Over Dresden - Der Himmel über Dresden
Der Dokumentarfilm über Hartmut Haenchen erhielt die goldene Palme auf dem 33. Filmfestival in Montreal und ist nach mehr als zehnfacher Sendung in den Niederlanden nun auch weltweit auf medici.tv zu sehen.

Trailer - Film in der originalen zweisprachigen Version - EuroArts vertreibt den Film weltweit. Der Preisträger-Trailer mit der Erinnerung an den 13. Februar 1945.

06. September 2016

Werktreue und Interpretation - Erfahrungen eines Dirigenten, 2. erweiterte Auflage erschienen

"Eine Fundgrube nicht nur für Experten" - "Lesestoff für Liebhaber und Spezialisten!" - "eindrucksvolles in beiden Bänden" - "... nach Hermann Scherchens "Lehrbuch des Dirgierens" und Hans Swarowskys "Wahrung der Gestalt" vielleicht das wichtigste Lehrbuch für Dirigent/innen.

Sie können die Bücher direkt beim Verlag kaufen Münchner Merkur, 6. September 2016 Zurück zu den Quellen Eine Fundgrube nicht nur für Experten: Hartmut Haenchens Aufsatz-Sammlung
Mehr als ein Dirigent: Hartmut Haenchen ist ein verblüffend akribischer Musikforscher. Sein kurzfristig übernommener Bayreuther „Parsifal“ war ein Ereignis, aber kein Überraschungserfolg. Es gibt derzeit wohl kaum einen Dirigenten, der sich so
21. Mai 2016 · London

Tannhäuser im Royal Opera House Covent Garden: "Outstanding" - "the ideal conductor" - "thunderous applause" - "Glorious"

Jubel und Begeisterung bei der ausverkauften Premiere, Prinz Charles besuchte die Vorstellung am 5. Mai und beglückwünschte die Solisten und den Dirigenten.

Chorus and Orchestra of the Royal Opera House Tannhäuser: Peter Seiffert; Elisabeth: Emma Bell; Venus: Sophie Koch; Wolfram von Eschenbach: Christian Gerhaher; Herrmann: Stephen Milling; Biterolf: Michael Kraus; Walther von der Vogelweide: Ed Lyon; Heinrich der Schreiber: Samuel Sakker; Reinmar von Zweter: Jeremy White Regie: Tim Albery Bühnenbild: Michael Levine Kostüme: Jon Morrell Licht: David Finn Choreographie Venusberg: Jasmin Vardimon
22. März 2016 · Dresden

Leserbrief an die Sächsische Zeitung

im vollen Wortlaut

Leserbrief von Hartmut Haenchen an die Sächsische Zeitung, in der die ehemalige Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz sich zu kritischen Stimmen zur neuen Marketing-Strategie des Kreuzchores äußert. Kreuzchor nicht nur „in Zukunft für alle“! Frau Orosz hatte vermutlich früher keine Gelegenheit, die Aktivitäten des Kreuzchores wahrzunehmen. Der Kreuzchor ist schon seit 800 Jahren für alle da. Es hat niemals eine Regel gegeben, dass irgendeine Gruppe von Menschen, gleich welchen Glaubens oder welcher Ansicht, den Kreuzchor nicht hören darf. Der Kreuzchor ist auch spätestens seit der Amerika-Reise 1935 unter Rudolf Mauersberger permanent international tätig. Der Kreuzchor hat immer im Zwinger Serenaden für viele tausend Menschen
08. März 2016 · Amsterdam

Richard Wagners Die Walküre, der Teil des als "Opernwunder" umjubelten Amsterdamer Ring auf The Opera Platform

Dieser Link bringt Sie in den Genuss der Aufführung, gewählt zur besten Produktion in 50 Jahren DNO.

Richard Wagner: Die Walküre Besetzung: Christopher Ventris - Siegmund
Kurt Rydl - Hunding
Thomas Johannes Mayer - Wotan
Catherine Naglestad - Sieglinde
Catherine Foster - Brünnhilde
Doris Soffel - Fricka
Marion Ammann - Gerhilde
Martina Prins - Ortlinde
Lien Haegeman - Waltraute
Julia Faylenbogen - Schwertleite
Elaine McKrill - Helmwige
Wilke te Brummelstroete - Siegrune
Helena Rasker - Grimgerde
Cécile van de Sant - Rossweisse
Music director: Hartmut Haenchen
Costumes: Eiko Ishioka
Sets:
25. Januar 2016 · Amsterdam, Den Haag, Utrecht, Arnhem, Leeuwarden

Big to Basics

Sinfonische Dirigenten dirigieren den Niederländischen Kammerchor

Der Niederländische Kammerchor hat eine Reihe ins Leben gerufen, in der bekannte Orchesterdirigenten zum Ursprung der Musik zurückzukehren: Zum Singen. Hartmut Haenchen dirigierte die erste Konzert-Serie dieser Reihe. Das Konzert aus der Nieuwe Kerk von Den Haag vom 23. Januar 2016 ist bis 23. April 2016 zu hören. Programm: Johann Sebastian Bach: Motette BWV 230, Lobet den Herrn, alle Heiden Johann Sebastian Bach: Motette BWV 227, Jesu, meine Freude Zoltán Kodály: Mátrai Képek Johannes Brahms: Liebeslieder-Walzer, op.52 Zoltán Kodály: Esti dal Zoltán Kodály: Túrót eszik a cigány Hartmut Haenchen gab drei Interviews zu diesem Projekt: Preludium, die Zeitschrift des Concertgebouw Amsterdam
Zeitschrift des
09. Januar 2016 · Köln

Der Dirigent Hartmut Haenchen im Samstagsgespräch | WDR 3 Gespräch am Samstag

Er war nie verlegen, sich in öffentliche Diskussionen einzumischen. Wo es der Kultur an den Kragen gehen soll, erhebt der Dresdner Dirigent Hartmut gern seine Stimme. Um seinen Worten auch Taten folgen zu lassen, hat er das Projekt "Krieg und Frieden" ins Leben gerufen – Haenchens persönliches Zeichen für ein Mehr an Mitmenschlichkeit. © WDR 2016

Das ganze Gespräch (ohne Musikbeispiele).
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   >